Kreative Kooperation von Mobilität, Wohnungsbau und Arbeiten in der Stadt

Die entscheidenden Ursachen für den Klimawandel sind unsere bisherigen Bauweisen und unsere Mobilitätstechniken. Untere und mittlere Einkommensbezieher stellen 80% der 41 Millionen deutschen Haushalte, verbrauchen die meiste Energie für Wohnen, haben den größten Anteil an unserem privaten Verkehrsaufkommen und verursachen so die höchsten CO2-Emissionen.

Weil Immobilien und Mobilität untrennbar miteinander verknüpft sind, haben wir ein völlig neues, kreatives Kooperationskonzept für Stadtquartiere entwickelt, damit diese erstens CO2-frei und zweitens bezahlbar sind. Nur so können im großen Stil signifikante Erfolge erzielt werden.

Zu allen Quartieren, die ausschließlich mit selbsterzeugter Energie aus regenerativen Quellen versorgt werden, gehört jeweils ein Fuhrpark von Elektromobilen, die im Car-Sharing-System von allen Bewohnern und Werktätigen genutzt werden können. Die Kombination aus ÖPNV, Fahrrad und den Car-Sharing-Elektromobilen des Quartiers bietet ein zuverlässiges, überzeugendes und preiswertes Mobilitätsangebot. So verzichten viele Bewohner und Nutzer mindestens auf einen Zweitwagen oder überhaupt auf ein eigenes Fahrzeug.

Straßen, so breit wie ein Feuerwehr- oder Möbelwagen, die Unterbringung aller Fahrzeuge unter der Erde und die Integration von Spielplatzelementen sorgen dafür, dass die so genannten Freiflächen tatsächlich frei bleiben und den Menschen gehören. Innerhalb eines Quartiers entwickelt sich zudem eine eigene völlig unaufgeregte, angenehme und sichere Mobilität.

Im Städtebau verfolgen wir demzufolge das Ziel einer sehr flächensparenden Raumgestaltung. Die Mobilität der Zukunft ist vielseitig und beansprucht wesentlich weniger Flächen für Individualverkehr, insbesondere im öffentlichen Raum.